HEH

Historische Eisenbahn Höllenbronn GmbH

HEH

Die HEH ist eine private Eisenbahngesellschaft, deren Ziel der „Erhalt historischer Eisenbahnfahrzeuge zum Einsatz auf der Höllenwaldbahn“ ist, sie zählt zu den touristisch bedeutsamsten Unternehmen der Region. Das Unternehmen geht auf den Verein „Eisenbahnhistoriker Höllenbronn“ zurück und wurde nach internen Querelen ausgegründet, um die zunehmenden kommerziellen Aktivitäten zu übernehmen. Der große Beliebtheit der Museumszugfahrten erforderte eine professionelle Organisation, die sich letztlich sehr erfolgreich entwickelte. So wurden die Museumszugfahrten durch planmäßige Fahrten an Wochenende ergänzt, in denen Planleistungen mit historischem Fahrzeugmaterial gefahren werden. Unmittelbar nach der Bahnreform bekam die HEH die Zulassung als Eisenbahnverkehrsunternehmen, so dass sie fortan eigenständig operieren konnte.

Die HEH betreibt ferner Museums- und Eventzüge über die Keltenwaldbahn hinaus, oft in Kooperation mit Hesse Tours und der K.P.E.V., weiterhin ist sie betriebsführend für einige internationale Schnellzüge auf der Keltenwaldbahn. Wichtigste Fahrzeuge des Vereins sind eine Dampflokomotive BR 52 mit Kabinentender aus dem Bestand der ÖBB, Höllenwälder Wagen (baugleich mit Langenschwalbacher Wagen) sowie sechsachsige Orient-Express-Wagen. Letztere werden in dem wöchentlich verkehrenden Schnellzug Keltenhain-Teheran eingesetzt. Bedenken, dass der Einsatz von Dampflokomotiven den Status als Luftkurort gefährden würden, konnten inzwischen ausgeräumt werden.